Klima und Wetter



In Australien gibt es unterschiedliche Klimazonen, das liegt an der großen Nord-Südausdehnung des Landes. Der Norden ist des Landes ist eher tropisch, weiter Richtung Süden finden wir ein subtropisches Gebiet und im Süden ist das Klima gemäßigt.
Im Sommer, welcher in Down Under von November bis April dauert, treten im Norden aufgrund eines Hitzetiefs starke Regenfälle auf. Des Weiteren kommt es über dem Timorsee zu Wirbelstürmen. Südaustralien liegt zu dieser Zeit im subtropischen Hochdruckgürtel und bleibt weitgehend frei von Regen. Im Winter von Mai bis Oktober, bleibt dagegen der Norden aufgrund eines Hochdruckgebiets trocken, Süden und Südwesten des Landes sind dann Niederschlägen ausgesetzt. Südostpassatwinde bringen in den Gebirgen des Ostens ganzjährig Steigungsregen. Das Zentrum Australiens bleibt das ganze Jahr über größtenteils trocken.

Wüste Palmen

Der 1. Januar 2006 wurde in Australien als der heißeste Jahresanfang seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1858 festgestellt. In Sydney wurden am besagten Tag am Observatory Hill um 16:24 Uhr Temperaturen von 44,7 Grad Celsius gemessen. Nach Angaben des staatlichen Wetterdienstes war das Jahr 2005 das heißeste Jahr in der australischen Geschichte.

Reisetipp: Das Ferienhaus Kroatien Portal bietet eine grosse Auswahl an Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Villen mit Swimming-Pool, Hotels sowie Yacht Charter und Ausflüge in Kroatien zum online-buchen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.